Aids ist die Abkürzung für „Acquired Immune Deficiency Syndrome“ (erworbenes Immunschwäche-Syndrom) und wird seitens der Medizin den sexuell übertragbaren Infektionen zugeordnet, da ungeschützter Vaginal- bzw. Analverkehr weltweit das höchste Infektionsrisiko darstellt. Aids gilt immer noch als unheilbar und verläuft ohne Behandlung tödlich. Aber, es gibt mittlerweile eine Vielzahl an hochwirksamen, antiretroviralen Medikamenten, die bei konsequenter Einnahme eine Weitergabe der Infektion und die Krankheit Aids verhindern können. D.h. auch, dass heute niemand mehr an Aids erkranken oder sterben muss. Falls du Fragen dazu hast, findest du unter www.aidshilfe-beratung.de kompetente Ansprechpartner*innen.

Der Krankheitserreger ist HIV (Menschliches Immunschwäche Virus). HIV kann durch den Austausch von virushaltigen Körperflüssigkeiten (Samen- und Scheidenflüssigkeit, Analsekret oder Blut) über frische, offene, blutende Wunden oder über Schleimhäute übertragen werden. Der Virus kann in die: T-Helfer-Zellen (weiße Blutkörperchen, die für die Abwehr von Krankheiten verantwortlich sind), die „Fresszellen“ (auch Makrophagen genannt, die u.a. für die Vernichtung von Krankheitserregern zuständig sind) und die Langerhans-Zellen (sogenannte dendritische Epidermiszellen z.B. in der Schleimhaut der Scheide, des Darms sowie unter der Vorhaut, am Bändchen und in der Harnröhre) eindringen, sich dort vermehren und weitere Wirtszellen infizieren. HIV zerstört nach und nach das körpereigene Immunsystem, so dass es irgendwann so geschwächt ist und Krankheitserreger nicht mehr abwehren kann. Die danach auftretenden sehr unterschiedlichen Krankheitsbilder fasst man unter einem Syndrom zusammen und erst ab dieser Zeit spricht man von Aids.

HIV-infiziert bzw. HIV-positiv bedeutet, dass der Mensch sich mit dem HI-Virus angesteckt hat. Aber es heißt nicht, dass die Krankheit Aids bei ihm schon ausgebrochen ist. Zwischen der Infektion mit HIV und dem Ausbruch der Krankheit Aids kann sehr viel Zeit vergehen. Dennoch kann ich mich bei einem Menschen mit HIV, der keine Therapie bekommt bzw. von seiner HIV-Infektion gar nichts weiß mit HIV anstecken. Deshalb gilt beim ungeschützten Vagina- oder Analverkehr: Überleg vorher auf was du dich einlassen möchtest. Du hast die Möglichkeit dich zu schützen, indem du immer konsequent Kondome verwendest oder dir die PrEP verschreiben lässt. Darüber hinaus gilt, wenn deine HIV-positiven Sexpartner*innen durch ihre HIV-Therapie unter der Nachweisgrenze sind, kannst du dich bei ihnen nicht mit HIV infizieren.

Für Nachweismethoden siehe Aids-Test und ELISA-Test.