Zur Behandlung der HIV-Infektion stehen mehr als 20 sogenannte antiretrovirale Medikamente zur Verfügung. Sie unterdrücken die Vermehrung von HIV in den Wirtszellen. In der antiretroviralen Therapie (ART) werden mehrere dieser Medikamente miteinander kombiniert, deswegen nennt man sie auch Kombinationstherapie. Im günstigsten Fall sind alle notwendigen Medikamente in einer Pille enthalten, die einmal täglich eingenommen werden muss.

Wenn du frühzeitig mit einer Therapie beginnst und die Tabletten regelmäßig einnimmst, hast du beste Chancen, über viele Jahre und Jahrzehnte mit HIV zu leben – bei guter Lebensqualität und mit einer fast normalen Lebenserwartung. Wenn du dich daran hältst wirst du nicht an Aids erkranken.

Obwohl die Medikamente gut gegen die Vermehrung von HIV wirken, können sie das Virus aber nicht aus dem Körper entfernen. Eine Heilung ist auf diesem Wege also nicht möglich. Um das Auftreten lebensbedrohlicher Erkrankungen zu Verhindern (Vollbild Aids), müssen die Medikamente lebenslang eingenommen werden – so der heutige Wissensstand.

Therapieziel ist, die Virusvermehrung soweit zu unterdrücken, dass das HI-Virus in den Körperflüssigkeiten, die zu einer Infektion führen können, mit den heutigen Messmethoden nicht mehr nachgewiesen werden kann. Solltest du mindestens ein halbes Jahr nach Therapiebeginn unter der Nachweisgrenze sein, dann kannst du auch keine andere Person mehr anstecken.

Siehe auch Schutz durch Therapie.