Ein Mann ohne Hoden wird so bezeichnet, auch ‚Kastrat‘. Übersetzt heißt es soviel, wie „Betthalter“ oder „Bettschützer“. In asiatischen und arabischen Ländern hatten die Eunuchen die Aufgabe des Haremswächters, weil sie durch die Kastration zeugungsunfähig gemacht wurden. Man glaubte damals, dass Eunuchen keine sexuelle Lust verspüren und deshalb als Beschützer der Haremsdamen bestens geeignet seien. Das war ein großer Irrtum, denn ein Mann kann zwar ohne seine Hoden keine Kinder zeugen aber seine sexuellen Fähigkeiten bleiben erhalten. So konnten die Eunuchen mit den Frauen aus dem Harem Sex haben ohne dass es der Ehemann gemerkt hat. Denn die Frauen konnten nicht von einem Eunuchen schwanger werden, da das Sperma im Hoden produziert wird. Es stimmt auch nicht, dass Eunuchen immer eine hohe Stimme haben oder fett sind.

de German
X