Beim Fetischismus gerät man in sexuelle Erregung durch einen bestimmten Körperteil oder einen bestimmten Gegenstand. Der Fetisch (Gegenstand) besitzt eine Art magischen Reiz. Wenn dieser Reiz nicht anwesend ist, wird es schwierig oder unmöglich, in sexuelle Erregung zu geraten.

Gebräuchliche Fetische sind Füße, Haar, Pelz, Unterwäsche, Stiefel, Korsette, Leder, Latex, Uniformen, hochhackige Schuhe und anderes mehr.

Die meisten Personen haben eine Vorliebe für bestimmte Körperteile, besondere körperliche Merkmale oder für bestimmte Gegenstände. Viele Frauen / Mädchen sehen gerne auf den Po eines Jungen/einer Frau und Jungs sehen gerne auf den Busen/die Brust oder die Beine der Mädchen oder Männer. Es gibt viele Leute, die das Gefühl, den Geruch und die Struktur von Leder oder Latex mögen. Solange jedoch die sexuelle Erregung nicht davon abhängig ist, wird es nicht Fetischismus genannt.

Fetischismus wird oft zu einem Problem, wenn das Objekt oder ein gewisser Körperteil völlig vom Liebhaber losgelöst werden und der Liebhaber als Person seine Bedeutung verliert.

de German
X