Ist die Abkürzung von „Flagellantismus“ und bedeutet die Lust am Schlagen und Geschlagen werden, meist auf den Po.

Flagellantismus kann mit der bloßen Hand, Peitsche, Gerte, Rohrstock oder einem Paddel (Schlaginstrument, das aussieht wie ein verkürztes Paddel) ausgeführt werden.

Vertrauen ist beim „Geschlagen werden“ sehr wichtig, genauso wie vorher abgesteckte Grenzen und die Vereinbarung von Schlüsselwörtern. Diese sollten nichts mit Sex zu tun haben und auch keine Wörter wie „Aufhören“ oder „Stopp“ sein. Da sie im Eifer des Gefechts missverstanden werden können und den anderen anfeuern können.

Für Flagellanten ist „das Spiel mit der Peitsche zwischen Dominanz und Unterwerfung“ sehr erregend, lustvoll und befriedigend. Manche empfinden solche SM – Spiele (Sadomasochismus) pervers aber wenn niemand dazu gezwungen wird oder zu Schaden kommt, ist es O.K.