Das Zeugen von Nachkommen durch Geschlechtsverkehr.

In der Tier- und Pflanzenwelt gibt es auch ungeschlechtliche, ein- oder zweigeschlechtliche Formen der Vermehrung innerhalb einer Art, (manchmal darüber hinaus).

Die moderne Forschung und Medizin erweitert diesen Begriff auch hin zu Genetik und Klon-Technik.

Beim modernen Menschen ist der Wunsch nach Fortpflanzung selten der Grund für Geschlechtsverkehr sondern eher die sexuelle Lust.