Die Nebenhoden liegen hinten auf den Hoden auf. In ihrem engen Kanalsystem werden die Samenzellen gespeichert und können weiter reifen. Die Samenzellen werden in den Nebenhoden mit einem Sekret ruhiggestellt. Reicht der Platz nicht mehr aus, weil schon seit längerem kein Samenerguss erfolgte, kommt es zu einem unwillkürlichen Samenerguss – meist im Schlaf (bei Jüngeren Männern) bzw. werden die nichtbenötigten Samenzellen vom Körper resorbiert. Die Samenzellen und Sekrete des Nebenhodens bilden ca. 10 % des Ejakulats.