Das lateinische ‚potentia‘ steht für „Macht, Kraft, Vermögen, Fähigkeit“. Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man darunter die Zeugungsfähigkeit oder Fruchtbarkeit und damit die Fähigkeit des menschlichen Körpers befruchtungsfähige Geschlechtszellen, also Samenzellen oder Eizellen zu bilden. Einfacher gesagt, ist ein Mann fruchtbar, wenn er ein Kind zeugen kann. Eine Frau ist fruchtbar, wenn sie die Fähigkeit hat schwanger zu werden.

Das Zeugungsvermögen des Menschen beginnt normalerweise mit der Pubertät und erreicht auf dem Höchststand der körperlichen Entwicklung ihre größte Effizienz, um dann allmählich abzuklingen.

Bei Frauen wird in den sogenannten Wechseljahren die Produktion der Eizellen zunächst unregelmäßig und hört dann gänzlich auf. Beim Mann kann nachgewiesenermaßen das Zeugungsvermögen bis ins hohe Alter bestehen bleiben. Die individuelle Zeugungsfähigkeit eines Mannes kann mit einem Spermiogramm festgestellt werden.

de German
X